In der Nähe der Grenze zwischen Slowenien und Kroatien liegt die kleine Industriestadt Krsko. Dort lebt der ehemalige Moto-Cross-Champion Ludvik, der sich sein Geld mit dem Schmuggel von illegalen Einwanderern nach Italien verdient. Sein Chef schickt ihm eines Tages den jungen und unerfahrenen Rudi als Assistenten. Zunächst ist dieser geschockt, wie Ludvik und seine Kumpanen die Flüchtlinge behandeln, doch schon bald verliert auch Rudi seine moralischen Hemmungen...

Ein schonungsloses und trostloses Drama von Regisseur Damjan Kozole, das weniger die Flüchtlinge und ihre Motivation in den Vordergrund stellt, denn die Motive und die Taten der sogenannten Schlepper, die die Ware Mensch wie den letzten Dreck behandeln. Nichts für schwache Gemüter!