Dorit und Alex, ein frisch getrautes junges Ehepaar, feiern ihre Hochzeitsparty. Bis zum Morgengrauen durchleben sie die Stationen ihrer höchst emotionalen und gleichzeitig destruktiven Liebesbeziehung und lassen dabei ihrem zerstörerischen und kämpferischen Potential freien Lauf. Ohne Pausen und ohne Kompromisse zerfleischen sie sich vor den Augen der Gäste...

Ein provozierendes Drama von Isabelle Stever, Absolventin der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, die für ihr Kinoregie-Debüt mit dem First Steps Award 2002 ausgezeichnet wurde. Die Regisseurin nutzte für "Erste Ehe" auch eigene Erfahrungen aus Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis, denn der Wahnsinn ist überall. Hauptdarstellerin Maria Simon erhielt für ihre Rolle der Dorit 2003 den Max-Ophüls-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin.