"Noch nie zuvor ist die Menschheit so weit gereist." 2030 macht sich die erste bemannte Expedition unter der Leitung des Nordamerikaners Rick Erwin im Wettlauf mit China auf die gefährliche Reise zum Mars. 600 Tage müssen sechs Eliteastronauten, vier Männer und zwei Frauen verschiedener Nationalitäten, auf engstem Raum zusammengepfercht gemeinsam arbeiten und leben. Ihr extremes Vorhaben wird durch gravierende technische Probleme erschwert, mit denen die Mannschaft vom Start an zu kämpfen hat. Störungen und technische Ausfälle setzen den besonnenen Rick, die lebenslustige Jackie, den unkomplizierten Hiromi und seine verschlossene Kollegin Lucia extrem unter Druck ...

Ein außergewöhnlicher Scienefiction des aus Ungarn stammenden kanadischen Regisseurs George Mihalka, der mit realistischer Anmutung und tollen Kostümen aufwartet. Mihalka hat es darüber hinaus auch geschafft, ein Stück Wissenschaft spannend und äußerst eingänglich auf den Bildschirm zu bringen: Der Sciencefiction wurde von einer Expertengruppe aus dem Bereich Raumfahrt betreut, Kostüme, Ausstattung und Fahrzeuge entsprechen dem neusten Stand der Forschung. Für das Drehbuch zeichnete das erfahrene Autorenduo Judith und Garfield Reeves Stevens verantwortlich, das zuvor auch schon die Scripts für Serien und -Filme wie "Star Trek: Enterprise" (2004/2005), "Flash Gordon" (1996) und "Batman" (1992/93) lieferte.

Foto: arte F/Pierre Dury