Neuanfang für Johanna: Es zieht sie an die ehemalige deutsch-deutsche Grenze. In einem Dorf kauft sie ein ziemlich verfallenes Haus. Auch ein Job ist ihr sicher: Sie arbeitet in der Kita vor Ort. Dank ihrer sehr umgänglichen Art, hat sie schon bald das anfängliche Misstrauen der Alteingesessenen aus der Welt geschafft. Bis den Bewohnern klar wird, dass Johanna nicht durch Zufall in dem Dorf gelandet ist. Bald schon gräbt sie "Leichen" aus der Vorwendezeit aus. Den wenigsten passt das …

Trotz einiger Unstimmigkeiten - hauptsächlich das Alter verschiedener Personen - inszenierte Jorgo Papavassiliou ("Held der Gladiatoren", "Liebe unter Verdacht", "Das Doppelleben einer Mutter") eine packende Geschichte, die gekonnt Ereignisse aus der Zeit vor der Wende aufgreift und damit eine spannende Variante der Vergangenheitsbewältigung beschreibt. Koautor Timo Berndt schrieb übrigens auch schon die Vorlagen für Filme wie "Tödliches Vertrauen", "Geliebte Diebin" (ebenfalls mit Bettina Zimmermann), "Entscheidung im Eis - Eine Frau jagt den Mörder" oder "Der Mörder in dir".