1969 entwirft der italienische Designer und Architekt Ettore Sottsass für das Weltunternehmen Olivetti eine knallrote Provokation aus Kunststoff: Valentine, eine transportable Schreibmaschine - ein vergnügt subversives, poppiges und emotionales Statement zu einer radikal neuen Art, Produkte zu entwerfen. Mit Valentine und seinen Entwürfen für die legendäre Gruppe Memphis hat Sottsass die Tür zu einem neuen Designverständnis aufgestoßen, das ihn zu einem der bedeutendsten Gestalter der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts macht.

Dokumentarfilmer Heinz Bütler stellt den berühmten Designer und Architekten vor, der auch ein leidenschaftlicher Reisender ist, der in den hintersten Winkeln der Welt nach Antworten auf Fragen nach dem Sinn und der emotionalen Funktion der Dinge sucht, die uns umgeben. Heute beeinflusst der grosse Anreger und Unruhestifter von seinem Studio in Mailand aus die Welt der Dinge und die Sprache der Architektur. Ettore Sottsass hat sich in bahnbrechenden Arbeiten schon immer über alle Dogmen von Form und Funktion hinweggesetzt.

Foto: Film Kino Text