Im Schweden der Fünfzigerjahre kompensiert der 16-jährige Erik die Misshandlungen seines Stiefvaters durch unnötige Brutalitäten gegenüber seine Mitschüler. Die Mutter weiß keinen anderen Rat, als Erik auf ein Elite-Internat zu schicken. Doch das dortige System beruht ebenfalls auf Demütigung und Unterdrückung, dem sich Erik nicht beugen will. Doch wenn er zurückschlägt, hätte dies seinen Rausschmiss zur Folge...

Dank des grandios aufspielenden Hauptdarstellers Andreas Wilson, der 2004 für diese Rolle mit dem Golden Goblet des Shanghai International Film Festivals ausgezeichnet wurde, ist diese Verfilmung (Regie: Mikael Håfström, "Entgleist") der Autobiographie von Bestsellerautor Jan Guillou ("Commander Hamilton") ein packendes Stück Zeitgeschichte, das zu Recht für einen Oscar als bester nichtenglischsprachiger Film nominiert war. Einige Brutalitäten werden hier schonungslos nüchtern gezeigt und gehen dem Zuschauer gerade deshalb sehr nahe. Stark!

Foto: MFA