Die drei Freunde Rober, Max und Ona wollen sich durch Überfälle auf ihre Verwandten ein besseres Leben finanzieren. Dabei wird Max verhaftet. Rober schleicht sich deshalb bei dessen Vater Daniel ein, dem er vorspielt, er sei sein Sohn, den er vor langen Jahren verließ. Rober will Daniel zunächst nur ausrauben, doch rasch ist er von dem hemdsärmeligen Madrider Star-Regisseur und seiner freizügigen Freundin Lola fasziniert. Misstrauisch beäugt Daniel den Rebellen, aber er findet bald an Robers forschem Auftreten Gefallen. Als jedoch Max und Ona auftauchen, um den Überfall auszuführen, muss sich Rober zwischen seinen Freunden und seiner Sehnsucht nach Erfolg entscheiden...

Ein herausragendes Psycho-Drama von Regisseur Mariano Barrosso ("Mein Seelenbruder") über Ehrgeiz und Integrität, über Rebellen, Vorbilder und die Risiken des Erfolgs. Dabei schildert Barroso am Beispiel seines Helden Rober, von Javier Bardem überzeugend verkörpert, das Schicksal vieler junger Männer im heutigen Spanien, die von ihrer Familie dem Schicksal überlassen werden und einer ungewissen Zukunft entgegensehen. Hauptdarsteller Javier Bardem wurde besonders durch seine Rollen in den beiden Bigas-Luna-Filmen "Lust auf Fleisch" ("Jamon, Jamon", 1992) und "Macho" (1993) bekannt. Außerdem spielte er an der Seite von Rosie Perez in "Perdita Durango".