Nachdem "Fack ju Göhte" 2013 mit rund 5,6 Millionen Zuschauern in den deutschen Kinos sogar große Hollywood-Blockbuster abhängte, ließ die Fortsetzung nicht lange auf sich warten. So schickt Regisseur Bora Dagtekin, der auch den Vorgänger inszenierte, den Ex-Knacki Zeki Müller (Elyas M'Barek), der gerade offiziell zum Lehrer ernannt wurde, im wahrsten Sinne des Wortes auf die nächste Odyssee.

Albtraum im Paradies

Dabei stehen Zeki und seine Kollegin Lisi (Karoline Herfurth) vor der Aufgabe, die schlimmste Klasse der Schule auf der Klassenfahrt nach Thailand zu beaufsichtigen. Mit den Chaoten Chantal (Jella Haase) und Danger (Max von der Groeben) ist das natürlich einfacher gesagt als getan, sodass die Katastrophe bereits abzusehen ist. Trotzdem hat Direktorin Gerster (Katja Riemann) große Pläne für den Trip: Vor Ort soll eine Partnerschule gewonnen werden, bevor das verfeindete Schiller-Gymnasium diesen Triumph erringen kann.

Eine Schippe drauf

Wo der erste Teil der Komödie noch als Überraschungserfolg galt, steht das Produktionsteam vor der Aufgabe, sehr große Fußstapfen aufzufüllen. Schon in den Trailern war abzusehen, über welchen Weg man diese lösen will: Humor. Sprühte doch schon der Vorgänger nur so vor Witz und Schenkelklopfern. Außerdem setzt man auf den Geist der Zeit, in dem YouTube & Co. das traditionelle Fernsehen bei jungen Zuschauern zunehmend verdrängen. Deswegen ist die Figur Chantal oft mit einem Selfie-Stick zu sehen.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Fack Ju Göhte 2":