Die jungen Wissenschaftler Reed Richards (Miles Teller), Johnny (Michael B. Jordan) und Susan Storm (Kate Mara) und Ben Grimm (Jamie Bell) erklären sich an der Teilnahme eines außergewöhnlichen Experiments bereit: Sie reisen in ein Paralleluniversum, das Auswirkungen auf ihre physische Konstitution hat.

Die vier werden zu "Mr. Fantastic", "Die Unsichtbare", "Menschliche Fackel" und "Das Ding". Fortan müssen sie nicht nur lernen mit ihren neuen Fähigkeiten umzugehen, sondern die Welt auch vor einem mächtigen Gegner beschützen.

Aus alt mach neu

Nach den zwei Filmen "Fantastic Four" sowie "Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer" startet Regisseur Josh Trank ("Chronicle - Wozu bist du fähig?") den erneuten Versuch, die beliebten Superhelden in Szene zu setzen: "Fantastic Four" ist die neue Auflage der Comics aus dem Hause Marvel.

Dabei gibt Trank der Vorlage jedoch seine eigene Note: Das Reboot vermeidet eine animierte Effektschlacht, Farben und Humor sucht man hier ebenfalls vergebens. Der Filmemacher zeichnet vielmehr ein düsteres Charakterdrama mit erschreckenden Körpertransformationen.

Zudem interpretiert die Geschichte nach dem Drehbuch von Michael Green ("Green Lantern") und Jeremy Slater die Ursprungsgeschichte der Helden neu und setzt dabei zu einem etwas früheren Zeitpunkt als die anderen beiden Produktionen ein. Auch die Fähigkeiten der "Fantastischen Vier" erhalten mehr Raum.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Fantastic Four":