Weil Dom und seine Crew den Tod von Owen Shaw verursacht haben, will dessen Bruder Deckard nun unbedingt Rache und deshalb alle Beteiligten tot sehen.

Nach einer Reihe von Anschlägen auf Dom und dessen Recken, sowie auf den Bundesbeamten Hobbs, lassen sich Dom und die Seinen auf einen Deal mit einem zwielichtigen Regierungsagenten ein: Sie sollen die hübsche Ramsey befreien, die von dubiosen Kerlen entführt wurde. Denn Ramsey hat ein furioses Überwachungsprogramm entwickelt.

Falls der Coup gelingt, dürfen die Retter das Programm benutzen, um Shaw aufzuspüren ...

Dummdreiste Action ohne Logik

Und weiter geht's mit der dummdreisten Action, bei der deftige Stunts, rasende Autos und jede Menge Dumpfbacken die Hauptrolle spielen. Nach Logik oder gar physikalischen Gesetzmäßigkeiten sollte man in diesem Action-Kracher besser nicht suchen.

Dies war wohl auch der Grund, warum der Streifen der Presse vorenthalten wurde (daher ohne Bewertung der Redaktion). Obwohl der Film als der letzte von Paul Walker – er starb am 30.11.2013 bezeichnender Weise bei einem Autounfall – durchaus seinen Reiz haben dürfte.

Außerdem kann das Spektakel mit imposanten Nebendarsteller wie Jason Statham als Bösewicht Shaw oder Kurt Russell als mysteriöser Regierungsmann aufwarten.