Der Makler Sherman McCoy, ein "Meister des Universums", hat es an der Wall Street zu einem millionenschweren Einkommen gebracht. Doch mit seiner Ehe ist er gar nicht zufrieden, also sucht er sich eine Geliebte. Nachdem er sie vom Flughafen abgeholt hat, erwischt er auf der Rückfahrt die falsche Ausfahrt und die beiden landen im Asphalt-Dschungel der Bronx, wo sie aus Panik einen Schwarzen überfahren und flüchten. Ein Politiker auf dem Weg zum Bürgermeisteramt will wegen der überlegenen schwarzen Wählerschaft an einem Weißen ein Exempel statuieren. Da kommt ihm McCoy gerade recht...

Vor allem in den USA hagelte es heftige Kritiken, die alle darauf abzielten, dass der Film mit Tom Wolfes Romanvorlage nichts gemein hat. Doch unabhängig vom Roman betrachtet, stellt sich heraus, dass Regisseur De Palma einmal mehr ein überaus grandioses Meisterwerk gelungen ist. Denn neben der Erzählstruktur und den hervorragenden Darstellern überzeugt vor allem der brillante Kameraeinsatz.