Mitten in einem trostlosen Dorf irgendwo in der polnischen Provinz: Hier lebt Pawel gemeinsam mit seiner bösartigen Mutter und seiner Verlobten in einem heruntergekommenen Haus. Ihren Lebensunterhalt bestreiten sie mit dem Sammeln und Verkauf von Altmetall. Mehr und mehr nagt das Verhalten der pflegedürftigen alten Frau an den Nerven von Pawel und seiner Verlobten. Ein Zustand, den er nicht länger akzeptieren möchte. Eines Tages verschwindet seine Mutter spurlos. Wenig später sind auch Pawel und seine Partnerin weg ...

Genauso trostlos wie das heruntergekommene Haus, das kleine Dorf und die abgelegene Umgebung ist auch dieser Film und trifft damit genau den Ton, den das Künstlerpaar Wilhelm und Anna Sasnal in seinem Spielfilmdebüt treffen wollte. Hier geht es nicht um Unterhaltung, die Handlung ist nebensächlich. Hier soll nur das Gefühl der Frustration deutlich gemacht werden. Was Wilhelm und Anna Sasnal so eindrucksvoll gelingt, dass selbst der Zuschauer frustriert ist - vor allem dann, wenn er für dieses triste Drama Geld an der Kinokasse gelassen hat.



Foto: Eksystent Distribution