Dennis hat eine große Leidenschaft: Das Kickboxen. Darüber hinaus hat er sich in Tanja, die Ex-Freundin seines Bruders Wulf, verguckt. Wulf, der im Knast sitzt, scheint erst einmal keine Gefahr für Dennis und seine Zuneigung für Tanja zu sein. Doch als Wulf entlassen wird, entwickelt sich alles ganz anders. Wulf nimmt einen Job beim Zuhälter Kissloff an und kann auch Dennis für das halbseidene Geschäft gewinnen. Erst als Dennis – gemeinsam mit Tanja – in die Vereinigten Staaten auswandern möchte, wird ihm klar, auf was er sich eingelassen hat …

Zugegeben: Die Story ist nicht gerade das Gelbe vom Ei, leidet häufig an Einfallslosigkeit und ist durchgehend vorhersehbar. Dennoch ist es Regisseur Rainer Matsutani nach seinen phantastischen Filmen (etwa "Nur über meine Leiche") gelungen, für die dünne Story bemerkenswert elegante Bilder zu finden.