Die Physiklehrerin Jessica Martin wird entführt und in einen Speicher eingesperrt. Doch es gelingt ihr, das dortige zerstörte Wandtelefon soweit zu reparieren, dass sie zumindest eine Nummer anrufen kann. Am anderen Ende der Leitung hält der sorglose Ryan den Hilferuf der verzweifelten Frau zunächst für einen blöden Scherz. Doch mehr und mehr wid ihm klar, dass er ihre einzige Rettung ist...

Was hier absolut spannend beginnt, entwickelt sich leider mehr und mehr zu einen hanebüchenen Spiel, dessen Logik am Ende gar alle Grenzen sprengt. Das Drehbuch stammt wieder von Larry Cohen, der bei "Nicht auflegen!" allerdings logischer zu Werke ging. Kim Basinger spielt die Verzweifelte zwar mit Bravour, wird aber auch Opfer der vielen logischen Fehler.

Foto: Warner