Der kleine Nemo ist der einzige Überlebende einer Clownfisch-Brut und wird deshalb vom Vater entsprechend gehegt. Als Nemo eines Tages von einem Taucher aus dem heimischen Korallenriff entführt wird, landet er in dem Aquarium eines Zahnarztes. Während sein Vater mit Hilfe der verwirrten Dorie verzweifelt im Meer seinen Sohn sucht, schließt Nemo mit den anderen Aquariumbewohnern Freundschaft. Auch die kennen nur ein Ziel: Flucht aus der Zahnarztpraxis ...

Dies ist ein weiterer Geniestreich aus den Pixar-Studios, die schon ihr Publikum mit den Computer animierten Meisterwerken "Toy Story & Toy Story 2", "Das große Krabbeln", "Die Monster AG" und diversen Kurzfilmen begeistern konnten. Auch diesmal gilt wieder: tolle Charaktere - auch in den Nebenfiguren -, hohes Tempo, brillante Gags und herausragende Animation sorgen für einen optimalen Spaß für jung und alt. Dafür gab's 2004 den Oscar als bester Zeichentrickfilm.

Im Februar 2013 startete der Kassenschlager von 2003 in umgerechneter 3D-Animation erneut in den Kinos.



Foto: Pixar/Disney