Auf ihrer Hochzeitsreise muß die hübsche Georgette feststellen, dass ihr Mann sie eigentlich nur der Fabrik ihres Vaters wegen geehelicht hat. An Bord des Reisedampfers lernt Georgette die unglückliche Esther kennen. Diese soll irgendwo in der indischen Wildnis einen Missionar heiraten, den sie nicht einmal kennt. Aus Frust verfällt Georgette auf eine fatale Idee: Sie tauscht mit Esther die Rolle und geht statt ihrer zur abgelegenen Missionsstation. Und wie das Leben so spielt, verliebt sich Georgette tatsächlich in ihren neuen "Bräutigam"...

Tja, so ein bemerkenswerter Liebesfilm kann dabei herauskommen, wenn man sich die Geschichte seiner Großmutter anhört. Denn der Schweizer Markus Imhoof nahm sich einer Geschichte der familiären Vergangenheit an: Dank guter Darsteller und der tollen Kamera gelang Imhoof, dessen Film "Das Boot ist voll" auch international für Aufsehen sorgte, ein wunderbarer Film, der eine lebensnahe Love-Story in exotischer Umgebung erzählt.