Torkild übt sich gemeinsam mit seinen Jugendfreunden Peter, Arne und Stefan schon seit Jahren als Kleingauner. Doch ein großer Coup ist der Gang noch nie gelungen. Kein Wunder, denn die wagemutigen Vier stellen sich fast immer recht torfig an. Als Torkild genau an seinem 40. Geburtstag von seiner Freundin verlassen wird, beschließt er, von nun an ein neues Leben zu führen. Zwecks finanzieller Absicherung muss aber erst noch ein letzter, professionell durchgeführter Bruch her...

Was hier der junge dänische Regisseur Anders Thomas Jensen, Jahrgang 1972, auf die Beine gestellt hat, ist aller Ehren wert: abgefahrene Typen, eine schrille Story, überraschende Wendungen zu Hauf, gute Darsteller und witzige Dialoge sorgen für beste, durchaus schräge Unterhaltung. Jensens Kurzfilm "Election Night" gewannen 1999 sogar einen Oscar. Auch als Drehbuchautor hat er sich einen Namen gemacht. So stammen etwa "In China essen sie Hunde" und "Mifune" aus seiner Feder.