Da ihre Mutter nichts auf die Reihe bekommt, kümmert sich die 15-jährige Nana um ihre beiden jüngeren Geschwister und verdient Geld als Schleusenwärterin. Derweil ergeht sich die Mutter in ihrem (Liebes-)Leid. Dann allerdings steht das Jugendamt vor der Tür und droht, ihr das Sorgerecht für die Kinder zu nehmen. So macht sich Nana auf die Suche nach einem passenden Mann für die Mutter, verliebt sich aber schließlich selbst in den Auserkorenen ...

Und wieder einer jener deutschen Filme, die man eigentlich nicht im Kino sehen will. Auch wenn die Darsteller überzeugen, die Regie tut dies leider nicht. Trotz witziger Momente überwiegen hier leider die inszenatorischen Unzulänglichkeiten, wirkt das Ganze zu fahrig und uneinheitlich, um halbwegs überzeugen zu können.



Foto: Movienet