Zu mehr als einem kleinen Mafia-Handlanger hat Loser Frankie es auch mit 45 Jahren noch nicht gebracht. Alle nennen ihn nur "The Fly", und sein Boss Sal, der sich immer wieder einen Spaß daraus macht, Frankie in der Öffentlichkeit zu demütigen, erklärt gern, warum: Fliegen fressen Scheiße. Erst als Frankie sich zaghaft in die schöne Margaret verliebt, den Star von Sals Pornoproduktion, traut er sich aufzumucken. Er schlägt dem chronisch verschuldeten Junkie-Regisseur Joey, der Sals Schundfilme dreht, einen Handel vor: Frank plaziert Joeys Wetten beim Pferderennen - Sal hat ihn bei allen Buchmachern auf die schwarze Liste setzen lassen - und kann im Gegenzug einen eigenen, "richtigen" Film drehen und endlich beweisen, wieviel Talent Margaret wirklich hat. Als sein Plan nicht aufgeht, will sich Frankie endlich ein bisschen Respekt verschaffen, und er will Sal töten - vor laufender Kamera...

Dies ist ein gut besetzter, aber konventionell inszenierter Gangsterfilm. Dennis Hopper brilliert als notorischer Loser und Mafia-Underdog, Kiefer Sutherland als Drogen- und wettsüchtiger Porno-Regisseur, Michael Madsen als sadistischer Mafia-Boss, der "Eier im Glas" als Souvenirs seiner Feinde sammelt, und Daryl Hannah als Blondine in Strapsen, die Schauspielerin werden wollte und jetzt einen Sexfilm nach dem anderen dreht. Leider verliert sich die banale Story vom naiven Traum eines Verlierers zu sehr in Belanglosigkeiten.