Zunächst startet die junge Lehrerin Erin Gruwell voller Enthusiasmus in ihren neuen Job an der Woodrow Highschool in Long Beach. Doch der Alltag holt sie schnell ein: desinteressierte Schüler jeglicher Color drücken hier die Schulbank. Erst leere Hefte mit der Aufforderung vom täglichen Leben zu schreiben und der Umgang mit dem "Tagebuch der Anne Frank" weckt bei den genervten Schüler Interesse...

Zum Glück geht es hier mehr um die ambitionierte Lehrerin als um die desilluionierten Schüler wie bei ähnlich gelagerten Werken von "Die Saat der Gewalt" bis "Dangerous Minds - Wilde Gedanken". Doch das Thema ist derart abgelutscht und uninteressant, dass man lediglich wegen der überzeugenden Leistung von Oscargewinnerin Hilary Swank halbwegs am Ball bleibt. Ansonsten liefert dieses Werk nur die übliche Litanei über mehr Toleranz und den Triumph des Willens ab.

Foto: Universal