Tosca, Ornella und Claudine sind die besten Freundinnen. Als Claudine ihnen erzählt, dass sie von der Treue ihres Mannes fest überzeugt ist, entschließen sich die Frauen nach einigem hin und her, die Probe auf's Exempel zu machen. Also soll Tosca, eine ehemalige Tänzerin, den charmanten Arzt Federico umgarnen und verführen. Aus diesem Spaß wird beinahe eine handfeste Affäre, die das bislang unerschütterliche Vertrauen der angetrauten Gattin Claudine ins Wanken geraten lässt ...

Regisseur Luigi Comencini ("Kindheit, Berufung und erste Erlebnisse des Venezianers Giacomo Casanova") drehte diesen temporeichen Spaß um so universelle Themen wie Liebe, Eifersucht und Treue mit einem gut aufgelegten Darstellerinnen-Ensemble. Als die drei Freundinnen überzeugen hier Sylva Koscina ("Das Wespennest", "Der Etappenheld", "Unser Mann aus Istanbul"), die ein Jahr später unter Comencini auch in der Liebeskomödie "Überraschungen in der Liebe" spielte, Dorian Gray und Giorgia Moll ("Die Verachtung", "Vier Pfeifen Opium"). Als ihr Versuchsobjekt fungiert Renato Salvatori ("Die Macht und ihr Preis", "Der unsichtbare Aufstand", "Rocco und seine Brüder") als Federico.

Foto: ARD/Degeto