Was tun, wenn man(n) sich gerade mit einer 20 Jahre jüngeren Frau vergnügen will und die eigene Gattin unverhofft dazustößt? Für den ausgebufften Windhund Stéphane überhaupt kein Problem: Er gibt die gerade aufgegabelte Julie einfach als seine Tochter aus einer früheren Beziehung aus. Doch Stéphane hat nicht mit der investigativen Ader seiner Frau Sophie gerechnet. Julie und Stéphane denken sich ständig neue, noch abenteuerlichere Lügen aus, um die gar nicht so gutgläubige Gattin zu täuschen. Das klappt auch scheinbar hervorragend, bis Marlène auftaucht. Sie behauptet, Julies Mutter und damit Stéphanes Verflossene zu sein. Für die gehörnte Sophie ist das Maß langsam übervoll ...

Actionspezialist Georges Lautner setzte hier nach "Der Puppenspieler" und "Der Profi" einmal mehr auf Top-Star Jean-Paul Belmondo (1992 folgte mit "Das unheimliche Haus" eine weitere Zusammenarbeit). Die verführerische Auslöserin des turbulenten Verwirrspiels wird von als Sophie Marceau gespielt, die vier Jahre zuvor mit "La Boum - Die Fete - Eltern unerwünscht" ihren Durchbruch gefeiert hatte.

Foto: StudioCanal