Während der Depression der Dreißigerjahre versuchen die Joads, eine Farmersfamilie, die durch die Mechanisierung der Landwirtschaft brotlos geworden ist, mit einem unbeugsamen Lebenswillen und Gerechtigkeitssinn im "gelobten Land" Kalifornien eine neue Heimat und damit wieder Arbeit zu finden ...

Nach dem gleichnamigen sozialkritischen Roman von John Steinbeck entstand ein brillanter Film, der die negativen Seiten des amerikanischen Kapitalismus aufs Schärfste kritisiert. Kameramann Gregg Toland gelangen dabei faszinierende Schwarz-Weiß-Bilder, die die Tristesse der Situation der Familie aufs Beste widerspiegelt. Ein Meisterwerk, für das John Ford zurecht einen weiteren Oscar bekam.

Foto: ZDF/Taurus