Nora lebt mit ihren Eltern in einem Berliner Vorort und ist erst 14, als sie sich in den neuen Nachbarn verliebt, der ausgerechnet auch noch der ehemalige Liebhaber ihrer Mutter ist. Was als kleine Schwärmerei beginnt, steigert sich in eine regelrechte Obsession. Dadurch gerät die oberflächliche Idylle der Familie vollkommen aus den Fugen.

Diese "Coming of Age"-Geschichte einer ganzen Familie von Regisseurin Ulrike von Ribbeck ist gleichzeitig ihr Abschlussfilm an der Film- und Fernsehakademie Berlin. Konsequent aus der Sicht der 14-jährigen Protagonistin - überzeugend: Peter Lohmeyers Tochter Lola Klamroth in ihrer ersten Filmrolle - erzählt, erweckt Ribbeck das ungestüme Tasten und Träumen eines Mädchens zum Leben und zeigt ihre Neugierde auf die unheilvolle Welt der Erwachsenen.

Foto: ZDF/David Baltzer/Zenit