Die Philosophiedozentin Jeanne lernt auf einer Party die junge Klavierschülerin Natacha kennen. Als sich beide rasch angefreundet haben, versucht Natacha, Jeanne gegen die Geliebte ihres Vaters Igor auszuspielen. Obwohl dies kurzzeitig gelingt, kehren bald alle wieder in ihre vorherigen Alltagssituationen zurück ...

Eric Rohmer erzählt mit viel Sinn für Humor und Details diese Alltags-Geschichte, die als "Frühlingsmärchen" (so der Originaltitel) einen Teil seines Zyklus' "Vier Jahreszeiten" darstellt." Alle Filme dieser Reihe ("Wintermärchen", 1991; "Sommer", 1996; "Herbstgeschichte", 1998) behandeln leichtfüßig das große Thema "Liebe".

Foto: Kinowelt