Mit Hilfe des Psychotherapeuten, den Fitz für einen Versager hält, versucht Judith, die Basis für ein neues Zusammenleben zu finden. Das Unternehmen endet im Desaster. Während Fitz' Beziehung zu Sergeant Penhaligon immer enger wird, versucht er gleichzeitig, mit Judith erneut ins Gespräch zu kommen. Erst die Erkrankung ihres Sohnes Mark verändert die Situation. Bei einem Karaoke-Wettbewerb lernt die exzentrische Tina Brien den verschlossenen Sean kennen. Sean ist Stotterer und kann seinen Sprachfehler nur in höchster Erregung kontrollieren. Schnell werden die beiden zum unzertrennlichen Paar, das auf der Suche nach dem vollkommenen Glück alle gesellschaftlichen Fesseln ablegt. Als ein Kredithai von Tina Geld einfordert, lockt sie ihn mit einem eindeutigen Angebot in einen Hinterhalt. Völlig außer sich erschlägt Sean den Mann. Am Tatort erstellt Fitz das Psychogramm eines Killerpärchens, das aus Lustgewinn tötet. Doch Chief Inspector Bilborough schenkt ihm keinen Glauben. Bald geschieht ein weiterer brutaler Mord...

Armer Fitz, die Ehe geht zu Bruch und dann muss er auch noch in einer Mordserie ermitteln. Für Hauptdarsteller Robbie Coltrane aus Schottland war die Charakterrolle des Psychologie-Professors Fitz ein Glückgriff. Denn nach den äußerst erfolgreichen "Fitz"- Staffeln (1994 und 1996) sah man ihn in dem Thriller "Wiege der Angst" (1997) an der Seite von Kyra Sedgwick, er spielte die Hauptrolle des "Tweedledum" in der gelungenen Lewis Caroll-Neuverfilmung von "Alice im Wunderland" (1999), und war der Partner von Pierce Brosnan in Michael Apteds Bond-Streifen "James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug" (1999).