Als "Gossip Girl" zog Blake Lively in den Jahren 2007 bis 2012 die Blicke auf sich. Seitdem ist die gebürtige Kalifornierin weniger durch die Schauspielerei als durch Werbeverträge mit berühmten Linien und ihr Privatleben aufgefallen. Nachdem man dem Model eine kurzzeitige Liaison mit Leonardo DiCaprio nachsagte, ist es 2012 schließlich mit dem Kanadier Ryan Reynolds in den Hafen der Ehe eingelaufen. Der neue Streifen "Für immer Adaline" ist ganz auf die Schönheit zugeschnitten. 

Ewig jung 

Livelys Adaline ist 1935 29 Jahre alt, als sie in ein Unwetter gerät. Nach dem Unfall hat sich etwas Entscheidendes verändert: Die junge Frau altert fortan nicht mehr. Dieser Umstand macht sie mit der Zeit alles andere als glücklich, denn sie mag ihr Geheimnis niemandem anvertrauen und muss sich deshalb von allen Menschen zurückziehen. Einzig ihre Tochter Flemming (Ellen Burstyn) gibt ihr Halt. Dann aber trifft sie auf den attraktiven Ellis Jones (Michael Huisman), der heftig um sie zu werben beginnt. Ein Besuch bei seinen Eltern (Harrison Ford und Kathy Baker) ändert alles.
 
Durchschnittsware
 
Das Fantasymärchen, welches Erinnerungen an "Der seltsame Fall des Benjamin Button" aufkeimen lässt, philosophiert unbeschwert über unser heutiges Bestreben, ewig jung sein zu wollen, und zeigt die Nachteile dieses Wunsches auf. Atmosphärisch und seitens der Ausstattung ist "Für immer Adaline" ein hübscher Film. Aber der Plot ist letztendlich doch zu einfach ausgefallen. 
 
Sehen Sie hier den Trailer zum Film: