Der heute arbeitslose Lagerarbeiter Wolfgang Krone sorgte vor 20 Jahren für eine Überraschung, als er als Hobbyfilmer einen abendfüllenden Spielfilm auf Super-8 drehte. Der Inhalt: Napoleons Russlandfeldzug, bei dem Krone selbst den Herrscher mimte. Doch außer Schulden brachte das ambitionierte Projekt nichts ein. Dennoch versucht sich der selbst ernannte Künstler immer wieder an ehrgeizigen Projekten.

Der niederländische Regisseur Bart van Esch porträtiert hier einen skurrilen, unermüdlichen Menschen, ohne diesen der Lächerlichkeit Preis zu geben, zeigt ihn mit Freunden oder bei einem peinlichen Auftritt in einer TV-Talent-Show. Doch gerade wegen der selbstironischen Brechungen entsteht das Bild eines sympathischen Mannes, der mehr vom Leben will, auch wenn er ständig aufs Neue scheitert.

Foto: Salzgeber