Das schleswig-holsteinische 2000-Seelen-Dorf Wacken lebt wohl wie kein zweites von den krassen Gegensätzen - zumindest einmal im Jahr. Denn wenn dort Ende August das mittlerweile weltbekannte Heavy-Metal-Fest steigt, singt in der Kirche nebenan der Chor zur Ehre Gottes. Da geht es auf der Bühne ganz anders zu. Nicht selten genug wird hier mit grunzenden Gothik-Lauten dem Teufel gefrönt. Wie geht die Bevölkerung mit der alljährlichen Metal-Belagerung um?

Die Filmemacherin Sung Hyung Cho ("11 Freundinnen", "Endstation der Sehnsüchte") ging genau dieser Frage nach, porträtiert eine idyllische Gemeinde im Ausnahmezustand, zeigt dessen gutbürgerliche Bewohner und deren Umgang mit tätowierten Langhaarträgern in finsterer Lederkluft, einen "Culture Clash" wie er kaum kurioser sein kann. Dabei spielt aber vor allem das Festival als Wallfahrtsort für 40000 Metaller eine gewichtige Rolle.

Foto: Flying Moon (Zorro)