Der junge Torge ist ein echter Frauentyp, aber gnadenlos oberflächlich. Als er sich mal wieder davor drücken will, seine Freundin zu heiraten, gibt die ihm den Laufpass. Das ist aber auch nicht weiter tragisch, denn alle Frauen stehen auf ihn. Bis zu dem Tag, an dem er von einem Baugerüst fällt und ein Bein verliert. Mit überzogenem Zynismus versucht er zu kaschieren, dass sein Leben ganz erheblich aus den Fugen geraten ist. Da verliebt er sich neu und muss erkennen, dass ihm auch da nicht mehr alles zufliegt...

Das Jugenddrama ist gut geschrieben, aber Bilder und Inszenierung sind nur auf dem Niveau eines durchschnittlichen TV-Spiels. Dafür machen die guten Darsteller Boden gut. David Rott erhielt beim Max-Ophüls-Festival den Preis als bester Darsteller.