Tankstellenbesetzerin Stella und die ungebundene wilde Lennie, beide um die 20, lieben sich. Aber Lennis bürgerliche Mutter setzt alles daran, diese Liebe zu zerstören. Die beiden Frauen versuchen schließlich, der tristen Situation zu entkommen. Eines Nachts kommt es zu einem tragischen Unfall. Es schließt sich eine verzweifelte Flucht an, eine wahre Odyssee mit dem Ziel, den toten Körper der Mutter unbemerkt loszuwerden...

Monica Stambrini studierte in Mailand und erwarb dort einen Abschluss im Fach Regie. In verschiedenen Funktionen wirkte sie bei italienischen Filmproduktionen mit, unter anderem drehte sie das Making Of von Bernardo Bertoluccis "Besieged". Zwischen 1991 und 1998 inszenierte Stambrini Kurzfilme auf Video wie auch auf Film und nahm damit an zahlreichen Festivals teil. "Gasoline" ist ihr erster langer Spielfilm, den sie nach dem Buch von Elena Stancanelli inszenierte.