Die Psychologin Dr. Samantha Graham, spezialisiert auf Posttraumata, zieht mit ihrer fünfjährigen Tochter Elsie von London in das abgelegene Elm House im ländlichen Essex. Hier möchte sie Ruhe in ihr Leben und Ordnung in die Beziehung zu Freund Danny bringen. Doch kurz nach ihrer Ankunft wird im Nachbarort Stamford das wohlhabende Ehepaar Mackenzie brutal ermordet, die 19-jährige Tochter Fiona überlebt schwer verletzt und traumatisiert. Inspector Baird bringt Fiona zu Dr. Graham, damit diese für ihn verwertbare Aussagen von dem überlebenden Opfer herausbekommt. Allmählich wird Fiona ins Familienleben integriert, und zwischen den beiden Frauen entwickelt sich so etwas wie Freundschaft. Aber nach wie vor fehlen Hinweise auf den Täter. Als Graham allerdings dahinterkommt, dass Danny und Fiona eine Affäre begonnen haben, ist das Vertrauen zwischen den Frauen zerstört. Kurz darauf verschwinden Fiona und Danny, und der Fall beginnt, eine dramatische Wendung zu nehmen ...

Ein stark inszenierter Krimi mit hervorragenden schauspielerischen Leistungen von Simon Massey nach dem Roman "Ein sicheres Haus" von Nicci French. Besonders die Irin Geraldine Somerville überzeugt in der Rolle der Psychologin Dr. Samantha Graham. Kinogängern dürfte die Darstellerin besonders aus den "Harry Potter und der Stein der Weisen"-Filmen bekannt sein, in denen sie Harrys Mutter Lily Potter verkörperte. Weitere sehenswerte Kino-Auftritte hatte sie in "Gosford Park", "Haunted - Haus der Geister" und "Liebe und andere Geschäfte".