Terence Cross, Boxtrainer und Inhaber eines Boxstudios, wird bei seinem täglichen Jogging von einem Auto schwer angefahren. Behindert ist er fortan auf den Rollstuhl angewiesen. Seine Tochter Terri und der junge Boxer Charlie kümmern sich um ihn und führen die Geschäfte weiter. Während Sam gerade ihre Mutter beerdigt hat und in Erbschaftsschwierigkeiten mit ihrer Schwester Wyn steckt, bekommt sie es mit einem Toten im Boxring zu tun und gerät in die Kämpfe zwischen konkurrierenden Trainern, bei denen schließlich Terri umgebracht wird ...

Regisseur Julian Jarrold, der sich später mit Werken wie "Geliebte Jane" und "Wiedersehen mit Brideshead" auch im Kino versuchte, drehte diese spannende Folge der erfolgreichen Reihe mit Amanda Burton im Boxermilieu. Drehbuchautor John Milne ("Waking the Dead - Im Auftrag der Toten: Der Spielkartenmörder") wurde für seine authentische wie glaubhafte Vorlage 1998 mit dem Edgar-Allan-Poe-Preis ausgezeichnet.