Wie viele andere Schwarze träumt auch Marcus davon, ein berühmter Rapper zu werden. Doch nach dem gewaltsamen Tod der Mutter hält er sich lieber als Drogendealer über Wasser. Als er dann aber im kriminellen Sumpf zu ersticken droht, besinnt er sich auf seine Fähigkeiten als Textschreiber. Den Neuanfang wagt er aber erst, als er durch neun Kugeln getroffen beinahe stirbt...

Und noch ein Rapper-Film, der ebenso unnötig und uninteressant ist wie Curtis Hansons "8 Mile". Diesmal erzählt Jim Sheridan mehr oder weniger aus dem Leben von HipHop-Star und Eminem-Kumpel "50 Cent" (= Curtis Jackson), der hier völlig unambitioniert auch sich selbst spielt. So jagt hier nur ein Klischee das andere.

Foto: UIP