Eigentlich hat Sam alles, was man sich wünschen kann, einen gut bezahlten Job als Banker und mit Molly eine hübsche Freundin, die ihn liebt. Dann passiert das Unfassbare: Sam wird auf der Straße niedergeschossen und stirbt. Was Molly zunächst nicht ahnt: Sam hat Angst um sie und bleibt als Geist in ihrer Nähe. Schließlich will er wissen, warum ausgerechnet er sterben musste. Durch das Medium Oda Mae kann er tatsächlich auf die Spur des Mordauftraggebers kommen. Dadurch bringt er aber auch Molly in Gefahr...

Die Geschichte hat viele witzige Momente, vor allem durch Whoopi Goldberg. Doch vor allem im Schlussteil verliert Jerry Zucker - wie auch in seinem späteren Film "Der 1. Ritter" - jedes Gefühl für das rechte Maß und drückt auf die Tränendrüsen, dass sie schon zu quietschen beginnen. Wenn dann noch Dirty Dancing Swayze als verklärte Lichtgestalt gen Himmel fährt, ist endgültig Schluss mit Lustig. Klasse allerdings die Leistung von Whoopi Goldberg, die für ihre Rolle der Hellseherin Oda Mae den Oscar als beste Nebendarstellerin und den Golden Globe erhielt.

Foto: Paramount