Die drei Doktoren Peter, Raymond und Egon (Bill Murray, Dan Aykroyd und Harold Ramis, Foto, v.l.) verlieren ihren Forschungsauftrag für Parapsychologie. Kurz entschlossen gründen sie eine Firma: "Ghostbusters". Der erste Geisterjäger-Auftrag führt sie ausgerechnet in die New Yorker Bibliothek. Dort treibt ein grüner Schleim sein Unwesen. Das ist erst der Anfang. Bald tobt ein gigantischer Kampf. Mit Gespensterstaubsauger, Strahlenpistolen und lockeren Sprüchen ziehen die Drei gegen die Geisterwelt zu Felde ...

Die effektvolle Komödie von Ivan Reitman - er war zunächst bei David Cronenbergs frühen Werken für die Musik zuständig - war 1984 ein Kinohit und der Durchbruch für Reitman, der später erfolgreiche Komödien wie "Twins - Zwillinge" (1988), "Kindergarten Cop" (1990) und "Dave" (1993) drehte. Das Erfolgsrezept der "Ghostbusters": gute Darsteller in einer witzigen Mischung aus Horror, Zauberei und Komödie. Allerdings leiden viele Gags an der schlechten deutschen Synchronisation. Fünf Jahre später drehte Reitman auch die Fortsetzung "Ghostbusters II".

Foto: Sony