Tina jobbt nach der Schule auf dem Rummel. Dort verkauft sie Lose und lernt den coolen Tino kennen, der beim Auto-Scooter arbeitet. Bald ist Tina bis über beide Ohren in Tino verliebt, denn er verkörpert genau das, was sie bei anderen Jungs vermisst: Er ist ungebunden, selbstständig und gibt sich ungeheuer männlich. Als Tino die Zelte abbricht, um weiter zu ziehen, will Tina mit. Doch am verabredeten Treffpunkt verpassen sie sich, und für das junge Mädchen bricht eine Welt zusammen. Da läuft ihr der schlaksige Robby über den Weg, der neu in der Klasse ist. Tina fasst einen Plan: Sie überredet Robby, mit ihr auszureißen, will aber eigentlich nur Tonis Spuren folgen ...

Neun Jahre. bevor Wolfgang Büld mit seiner Komödie "Manta, Manta" das Hauptdarstellerpaar Til Schweiger und Tina Ruland über Nacht bekannt machte, inszenierte er nach dem Drehbuch von Georg Seitz diese Musikkomödie, die er ganz auf seine Hauptdarstellerin, die aus Hagen stammende Sängerin Nena, abstimmte. Im Gegensatz zu One-Hit-Wunder Markus Mörl ("Ich will Spaß") wurde Nena eines der Aushängeschilder der so genannten Neuen Deutschen Welle und landete ein Jahr später mit "99 Luftballons" einen internationalen Mega-Hit. So ist Bülds oft unfreiwillig komische Regiearbeit zwar ein Zeitbild der frühen Achtzigerjahre in der Bundesrepublik, doch darüber hinaus hat der Spaß nicht allzu viel zu bieten.

Foto: ARD/Degeto