Daniel Matzen ist ein Gigolo, ein Mann, der Frauenträume erfüllt. Obwohl durch seinen Job seine Ehe zerbrach und er seine Tochter nur selten sehen kann, genießt Daniel das Leben im Luxus. Seine Einstellung seinen Kundinnen gegenüber ist hochprofessionell: Echte emotionale Bindungen geht er nicht ein. Doch eines Tages lernt er die schüchterne Kim kennen, in die er sich Hals-über-Kopf verliebt. Durch sie lernt Daniel wieder, was wirkliche Gefühle sind. Nun will er aus seinem Beruf aussteigen, doch jemand hat etwas dagegen: Seine Stammkundin Lisa. Die manisch sexhungrige Frau will ihren Gigolo nicht aufgeben und zieht ihn in einen tödlichen Strudel aus Hass und Gewalt ...

Hauptdarsteller Johannes Brandrup bekam zur Vorbereitung auf seine Rolle professionelle Einweisung. Der unter dem Pseudonym Sven Love lebende Ex-Callboy versorgte Brandrup mit Informationen und führte ihn durch das Kölner Milieu. Sven Love veröffentlichte im Goldmann-Verlag seine Erfahrungen unter dem Titel "Du kannst mich nie ganz haben - Memoiren eines Callboys". Er ist seit vielen Jahren glücklich verheiratet und hat eine Tochter im Teenageralter. Der Film "Gigolo" ist jedoch keine Verfilmung dieser Biographie.