Stan ist ein typischer Teenager: orientierungslos versucht er, dem gutbürgerlichen, kalten Elternhaus zu entfliehen. Doch ausgerechnet den provinziellen Kleinkriminellen und ewigen Unruhestifter Maikel hat er sich als Idol ausgesucht. Bei ihm findet Stan, was er bei seinem Stiefvater vergeblich suchte: Abenteuer, jugendliche Rebellion und Anerkennung. In Maikels Dunstkreis befindet sich sein Freund Sef und vor allem seine hübsche Freundin Anna. Eines Tages passiert bei einem amateurhaften Bruch das Unvorhergesehene: Maikel wird zum Mörder. Doch genau dieser Mord sorgt bald für einen Aufstieg in der Unterwelt. Denn Mitglieder der türkischen Mafia heuern Maikel und Stan für weitere "Aufträge" an und so erweist sich die Gang bald als Vollstrecker des türkischen Paten Osman...

Regisseur Pieter Kuijpers ließ sich bei seiner blutigen Gangsterballade von der wahren Geschichte der "Bende van Venlo" inspirieren, die 1993 in unserem Nachbarland für Schlagzeilen sorgte. Mit hervorragenden Darstellern (auch in den Nebenrollen) gelang ihm ein atmosphärisch dichter Thriller, der konsequent aus der Sicht des Teenagerrebellen Stan geschildert wird. Dabei neigt Kuijpers in der Erzählstruktur nicht zu Übertreibungen, zeigt eindrucksvoll wie aus jungen Menschen scheinbar eiskalte Killer werden, bei denen sich erst ein Gewissen bemerkbar macht, wenn man plötzlich Menschen vor sich hat, die man kennt. Ein kraftvolles, hartes, brillant gespieltes und spannendes Schauerstück!

Foto: Sunfilm