April 1944 erfährt Reichspropagandaminister Joseph Goebbels, dass sein innerparteilicher Konkurrent Himmler seit zehn Jahren einen jüdischen Doppelgänger von ihm gefangen hält. Als Goebbels seinem Doppelgänger Harry Geduldig gegenüber steht, nutzt dieser die Gunst der Stunde und spielt fortan Minister während der echte im Kerker landet...

Nach einem Drehbuch von Peter Steinbach ("Deutschland im Herbst", "Heimat") inszenierte Kai Wessel ("Sperling und die Tote aus Vilnius", "Hat er Arbeit?") eine brillante Politsatire, die das Thema von Charlie Chaplins "Der große Diktator" gekonnt variiert. Besonders gut: Ulrich Mühe in der Titel gebenden Doppelrolle.