Vietnam 1965: Der Discjockey Adrian Cronauer wird zum amerikanischen Soldatensender nach Saigon geholt. Cronauer redet schneller als seine Vorgesetzten denken können, hat vor nichts Respekt und ist ein Meister der sarkastischen Sprüche. Schnell wird er zum Liebling der GI's und zum Alptraum seiner Vorgesetzten. Zunehmend erweist er sich auch als "Rohrkrepierer" für die psychologische Kriegsführung ...

Der Film basiert auf den Erfahrung des Radiomoderators Adrian Cronauer, der dreizehn Monate lang die GIs in Saigon mit seinen spritzigen Nonstop-Monologen und aktuellen US-Hits vom grausamen Kriegsalltag ablenkte. Regisseur Levinson schöpfte in "Good Morning, Vietnam" das komödiantische Talent von Robin Williams voll aus: Das Drehbuch lieferte nur Stichworte, die Monologe improvisierte Williams während der Dreharbeiten.

Foto: Warner