Eigentlich ist Izumi eine schüchterne Frau, die sich ganz in den Dienst ihres Ehemannes stellt. Der umjubelte Autor erotischer Liebesromane verlässt morgens das Haus und lässt seine Frau allein zurück. Eines Tages begegnet die gelangweilte Hausfrau einer Model-Agentin, die sie zu einem Foto-Shooting überredet. Das allerdings entpuppt sich als Dreh zu einem Porno. Dadurch wiederum entdeckt Izumi den Reiz des Verbotenen und stürzt sich fortan in sexuelle Eskapaden. Dabei trifft sie die Literatur-Dozentin Mitsuko, die aus reiner Lust als Prostituierte arbeitet. Als im Rotlichtviertel ein Mord passiert, gerät auch Izumis Leben in Gefahr ...

Auch wenn der japanische Regisseur Sion Sono ("Love Exposure") ein paar Figuren zuviel einführt hat und die Geschichte ab und an aus dem Ruder läuft, ist ihm ein ungewöhnliches und überaus freizügiges Werk gelungen, dass den Zuschauer in die finsteren Abgründe sexueller Begierden und Dienstleistungen führt. Die tabulose Inszenierung schockt ebenso wie sie fasziniert und lotet seelische Untiefen nicht aus, sondern badet wollüstig in ihnen und verlangt vor allem der Hauptdarstellerin Megumi Kagurazaka deftigen Körpereinsatz ab.



Foto: Rapid Eye Movies