Für den Teenager Hallam gibt es nichts Spannenderes als andere Menschen zu beobachten und deren Verhalten zu analysieren. So ist er etwa bald fest davon überzeugt, dass seine Stiefmutter eine direkte Schuld am Tod seiner Mutter trägt. Deshalb packt er seine sieben Sachen und geht nach Edinburgh. Dort angekommen frönt er weiterhin seinen voyeuristischen Vorlieben. Erst als er ein sympathischen Mädchen kennen lernt, muss er wohl oder übel seine passive Passion an den Nagel hängen...

Der schottische Regisseur David Mackenzie ("Young Adam", "Stellas Versuchung") liefert hier das einfühlsam erzählte, komplex verdichtete Porträt eines Jugendlichen. Die Geschichte einer Selbstfindung wird von Hauptdarsteller Jamie Bell ("Billy Elliot - I Will Dance") bemerkenswert interpretiert. Das Drehbuch verfasste Mackenzie zusammen mit Ed Whitmore, der eigentlich als Krimispezialist ("Waking the Dead - Im Auftrag der Toten - Schattenspiel") bekannt ist.

Foto: Prokino (Fox)