Es ist Wochenende. Für viele Jungs aus der South-Bronx bedeutet dies nichts anderes, als nachts um die Häuser zu ziehen. Auch Willie, Tom, Vinnie und Johnny, die vier "Homeboys" - zwei Schwarze und zwei Puertoricaner - , wollen sich so richtig amüsieren. Es wird getrunken, getanzt, geflirtet - und ständig gestritten...

Regisseur Joseph B. Vasquez begleitet das Quartett auf ihrem Trip durch die Nacht, bei dem nichts gelingt, dafür aber einiges schiefgeht. Dabei werden ständig alle erdenklichen Klischees von jugendlichen Krawallmachern zitiert. Dabei kommt der Film aber über den oberflächlichen Ulk nicht hinaus. Wer derlei Plattitüden mag, kommt hier auf seine Kosten, wen das ewige Kumpel-Gelaber schnell nervt, sollte lieber abschalten.