Hanni und Nanni sind Zwillinge, die sich nicht nur bis aufs Haar gleichen, sie sind auch unzertrennlich und treiben gern gemeinsam Schabernack. Als sie es mal wieder zu bunt treiben, können sie einen Schulverweis nicht vermeiden. So landen die beiden in einem idyllischen Internat. Nach einer Eingewöhnungszeit steht mit dem dortigen Hockeyteam ein Spiel an – gegen die Mannschaft ihrer alten Schule ...

Nach Enid Blytons Erfolgsbüchern aus den Sechziger- und Siebzigerjahren kommen die frechen Zwillinge (in etwas modernisierter Variation) nun in die deutschen Kinos. Allerdings beschleicht den Zuschauer permanent das Gefühl, dass die Gören nicht mehr so recht in unsere Zeit passen, viele Gags überhaupt nicht zünden und – wie auch schon die Bücher – das Ganze lediglich auf weibliche Teenager zugeschnitten ist. Hanni & Nanni 2 und Hanni & Nanni 3 folgten zwei weitere Filme um die Zwillingsschwestern.



Foto: Universal