Christa und Theo Zerrback betreiben seit vielen Jahren einen kleinen Kiosk im Ruhrgebiet. Das Geschäft läuft mehr schlecht als recht, aber dafür ist Theo in der Nachbarschaft umso beliebter - vor allem, weil er für seine Kumpels großzügig anschreiben lässt. Als sich Christa und Theo am Wettbewerb des Kommunalverbandes zum Jubiläum "100 Jahre Kiosk" beteiligen, erhalten sie den Sonderpreis für den "unverfälschtesten" Kiosk im Revier. Theo wettet heimlich beim Pferderennen, ausgerechnet mit den Einnahmen aus dem Kiosk. Und nicht immer erwischt er dabei eine Glückssträhne. Schließlich kommt es ganz dick: Kurz nach der Preisverleihung beim Kommunalverband stirbt Theo, der gerade die letzten Rücklagen verzockt hat, überraschend an einem Herzinfarkt. Witwe Christa steht nun mit dem ungeliebten Geschäft allein da. Es geht stetig bergab, doch dann erscheint ihr Ex-Gemahl nachts im Fernseher und gibt aus dem Himmel wertvolle Tipps: Vegetarierin Christa soll Frikadellen nach Theos Geheimrezept braten...

Eine gelungene TV-Komödie von Tim Trageser ("Clowns"). Was der Story nach eine Variante der zahlreichen Jenseits-Komödien hätte werden können, geriet dank der guten Darsteller und des grundsoliden Drehbuchs von Sylvia Leuker zu guter Unterhaltung. Vor allem Katharina Thalbach weiß durch ihr nuanciertes Spiel zu überzeugen. Auch wenn nicht alle Gags Brüller sind, bleibt der sympathisch-spaßige Grundton immer gewahrt.