Der 17jährige Fredy lebt in einer norddeutschen Kleinstadt. Durch seine alkoholabhängigen Eltern vorgeschädigt, sucht er Zuflucht in der lokalen Gang, die die alten Feindbilder des "Undeutschen" und des Judentums wieder aufleben lassen. Unter Alkoholeinfluß werden ausländische Mitbürger verprügelt und Brandanschläge verübt. Erst als eine junge Frau stirbt, entscheidet sich Fredy gegen seine Gang...

Uwe Frießner behandelt in seinem Fernsehfilm den wieder aufkeimenden Rechtsextremismus, der auch in Deutschland immer wieder zu zahlreichen Gewalttaten führt. Frießner, geboren 1942, studierte an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Seit 1975 Drehbuchautor und Regisseur, stellt er in seinen Filmen Außenseiter wirklichkeitsnah dar, indem er sich auch auf Laiendarsteller aus den jeweiligen Milieus stützt.