Nach vierjähriger Abwesenheit kehrt der ehemalige Drogendealer Eric, der inzwischen ein erfolgreicher Fotojournalist ist, nach Los Angeles zurück. In einer Bar trifft er sich mit seinem alten Freund Danny, der ihm angeboten hat, bei ihm zu wohnen. Dieser stellt ihm die schöne Lena vor, mit der Eric sich bald in Dannys Haus zurückzieht, ohne zu ahnen, dass dieser unterdessen Drogengeschäfte mit seinem ehemaligen Partner Carl macht. Dabei erleichtert Danny Carl um eine hohe Geldsumme und so bekommt Eric Besuch von Carls Männern. Eric kann fliehen, doch als er später zurückkehrt, findet er Lena ermordet vor. Nun setzt Eric alles daran, Danny zu finden, der wie vom Erdboden verschwunden ist ...

Der routiniert in Szene gesetzte Kriminalfilm mit einigen Actioneinlagen und einem Schuss Erotik zeigt Michael Paré und Dennis Hopper als ehemalige Freunde und Geschäftspartner, die plötzlich zu Feinden werden. Nach der nicht sonderlich einfallsreichen Vorlage von John Allen Nelson und Max Strom gedreht, muss sich Hopper für seine Rolle des Bösen nicht sonderlich anstrengen. Paré ("Far Cry", "Das Philadelphia Experiment"), für den es nie zum großen Durchbruch in Hollywood reichte, gibt recht charmant den Fotografen Eric. Achten Sie auf Adam Ant in der Rolle des Danny. Ant, der eher als Musiker bekannt ist (New-Romantic-Band "Adam & the Ants" aus den Achtzigerjahren), spielte bis Ende der Neunzigerjahre in knapp zwei Dutzend TV-Serien und Filmen wie etwa "Slam Dance", zog sich dann aber aus dem Filmgeschäft zurück.

Foto: ZDF/Overseas Filmgroup