Kriminalkommissarin Jane Tennison steht kurz vor ihrer Pensionierung. In ihrem letzten Fall geht es um die vermisste 14-jährigen Sally Sturdy. Die Eltern Tony und Ruth sind außer sich vor Sorge, ihre Tochter ist noch nie über Nacht ferngeblieben. Tennison beginnt ihre Recherche in Sallys Schule und befragt dort Schuldirektor Sean Philips und dessen Tochter Penny, die mit Sally befreundet ist. Darüber hinaus macht sie sich Sorgen um ihren krebskranken Vater, der ins Krankenhaus eingeliefert wird. Tennison greift immer öfter zur Flasche, was auch ihren Vorgesetzten nicht verborgen bleibt. Nur unter der Auflage, sich bei den Anonymen Alkoholikern zu engagieren, darf sie weiter in dem Fall des vermissten Teenager ermitteln...

Dies ist der letzte Fall für Helen Mirren in der Rolle der Kommissarin Jane Tennison. Seit Heißer Verdacht ermittelte die britische Charakterdarstellerin und Oscarpreisrträgerin ("Die Queen") in der britischen Metropole London. Nun ist also Schluß mit der erfolgreichen Krimireihe. "Das Finale", so der Untertitel des Zweiteilers, inszenierte Philip Martin ("Hawking - Die Suche nach dem Anfang der Zeit") nach dem Drehbuch von Frank Deasy ("Gefesselt"), der hier Helen Mirren sogar zur Flasche greifen lässt. Die gibt sich übrigens in einer Szene recht selbstironisch: "Nennen Sie mich nicht immer Madame, ich bin doch nicht die Queen!"