Die Football-Saison neigt sich ihrem Ende zu. Ausgerechnet vor der Playoff-Runde beschließen die hochbezahlten Spieler der Washington Sentinels einen Streik: Sie wollen noch mehr Geld. Vereinsbesitzer Edward O'Neil ist nicht bereit, auf die Profitsucht seiner "Football-Diven" einzugehen. Kurzerhand ruft er den Ex-Team-Coach Jimmy McGinty aus der Rente zurück und lässt ihn eine Ersatz-Mannschaft aufstellen. In dem Not-Team versammelt McGinty eine ganze Riege von wenig erfolgreichen, dafür aber umso exzentrischeren Sportlern. Wie etwa Shane Falco, der zu Collegezeiten ein umjubelter Quarterback war, aber wegen Verletzung und mangelnder Nervenstärke seine Karriere frühzeitig an den Nagel hängte. Jetzt soll er die chaotischen Mannschaftskollegen mitreißen. Nach ersten Startschwierigkeiten siegt die Leidenschaft der sportlichen Nobodies über die kalte Berechnung der Profis...

Football-Filme sind in, und das sie auch gut sein können, zeigte Oliver Stone in seinem Drama "An jedem verdammten Sonntag". Howard Deutch dagegen will hier eine Sportkomödie im Stile der "Die Indianer von Cleveland" hinlegen, was ihm zeitweise auch durchaus gelingt. Doch die Story ist ausschließlich auf ein sportbegeistertes männliches Publikum zugeschnitten und lässt kaum ein Football-Klischee aus. Hinzu kommt die allzu seichte Romanze zwischen Keanu Reeves und Ober-Cheerleader Annabelle. Die Sport-Szenen, in denen die Individualisten einen Team-Geist bilden, können sich hingegen sehen lassen.